news aktuell

Für Erwerbsfähige unverzichtbar – Lebenslanges Lernen.

Eine repräsentative Umfrage des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V., durchgeführt von GMS, der Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung, ergab:

78 Prozent der Selbstständigen und 85 Prozent der Beschäftigten in höheren Positionen halten eine ständige Weiterbildung für ein Muss. Sogar 69 Prozent der über 60-jährigen bezeichnen Weiterbildung als notwendig. Lebenslanges Lernen gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Planung von Berufsweg und Karriere. „Diese Ergebnisse zeigen deutlich, dass der demografische Wandel und eine damit verbundene längere Berufstätigkeit in der Gesellschaft angekommen ist", so Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Fachkompetenz und hoher Praxisbezug stehen ganz oben auf der Prioritätenliste. Bei dem von den Befragten genannten Ziel geht es darum, die neuesten Kenntnisse zu erwerben. Man erwartet in der Regel bessere Bezahlung und Aufstiegsmöglichkeiten. Die Kostenübernahme durch Arbeitgeber oder Arbeitsagentur spielen bei der Entscheidung für die Weiterbildung eine eher untergeordnete Rolle.