(zuerst erschienen im Handelsblatt)

Unternehmen sparen an der Bürofläche, um die Kosten zu drücken. Eine Befragung von 1200 Büroarbeitern hat gezeigt, dass Arbeitnehmer aus Großraumbüros häufiger krank und unproduktiver sind. „Je mehr Menschen in einem Büro arbeiten, desto größer ist die Unzufriedenheit mit den allgemeinen Arbeitsbedingungen“, sagt Sibylla Amstutz, die die Studie betreut hat.

Die durch eine effiziente Nutzung der Großraumbüros entstehenden Kostensenkungen werden durch sinkende Produktivität zum Teil wieder zunichte gemacht. Bei den Immobilienentscheidungen stehen meist kurzfristige betriebswirtschaftliche Erwägungen im Vordergrund ohne den Faktor Mensch zu berücksichtigen.

Im Rahmen einer Studie wurden drei Kriterien festgestellt, die Großraumbüros üblichen Einzelbüros angeblich überlegen machen: „gute Beleuchtung, leistungsfähige Klimatechnik und ein ausgeklügeltes Akustikkonzept“.